Freiliegende Zahnhälse, lockere Zähne, Zahnverlust – Vermeiden Sie diese Gefahr!

Die Parodontose oder auch Parodontitis ist eine Erkrankung des Zahnhalteapparates, der auch völlig gesunde Zähne betreffen kann. Im Volksmund wird die Erkrankung als "Knochenschwund" bezeichnet. Bei frühzeitiger Erkennung kann man diese Erkrankung gut erkennen und behandeln und auf diese Weise die Mundgesundheit gewährleisten.

Was löst Parodontose aus?

Hauptursache dieser Erkrankung sind Bakterien, die sich in den Zahnfleischtaschen befinden und eine Zahnfleischentzündung auslösen. Bei Nichtbehandlung breitet sich diese Entzündung aus und greift den Kieferknochen an. Die Folgen sind: Das Zahnfleisch zieht sich zurück und die Zahnhälse liegen frei, die Zähne werden kälteempfindlich. Das führt zum Knochenabbau, zur Lockerung der betroffenen Zähne und letzten Endes zum Zahnverlust.

Bei Parodontose sollten Sie keine Zeit verlieren, da diese Erkrankung nach Ausbruch chronisch wird. In so einem Stadium merken Sie keine Schmerzen und für Sie ist "alles in Ordnung". Dann lässt sich die Erkrankung nur noch stoppen, vollständig heilen lässt sie sich nicht.

Schützen können Sie sich ganz einfach. Vereinbaren Sie regelmäßige Kontrolltermine bei uns und lassen Sie professionelle Zahnreinigungen durchführen. Die Behandlung erfolgt schonend, sanft und schmerzfrei.

Achten Sie zudem auf Symptome einer Parodontose wie geschwollenes Zahnfleisch, häufiges Zahnfleischbluten oder wiederkehrender Mundgeruch.

Parodontitis muss behandelt werden.

Parodontitis darf nicht unbehandelt bleiben, da es dadurch zum Zahnverlust und weiteren gesundheitlichen Folgeproblemen kommen kann.

Das Team von novacura Münster hilft Ihnen gerne bei Fragen und Terminen. Melden Sie sich einfach bei uns!