Online Termin buchen
Wichtige Patienteninformation: unsere Praxis ist weiterhin geöffnet und vereinbarte Termine bei uns können wie geplant stattfinden. mehr

Veneers – Funktion, Arten & Ablauf

Frau mit Veneers

Um verfärbte oder schiefe Zähne ästhetisch aussehen zu lassen und unseren Patienten ein schönes und zufriedenes Lächeln zu zaubern, eignet sich für viele der Einsatz von Veneers, da diese dem Aussehen von natürlichen Zähnen in nichts nachstehen. Was Veneers genau sind, wie sie funktionieren und wie die Behandlung mit Veneers abläuft, möchten wir Ihnen daher in diesem Artikel erläutern.

Was sind Veneers?

Das Wort „Venners“ ist ein englischer Begriff und bedeutet „Furnier“ oder „Fassade“. Veneers bestehen aus einer hauchdünnen Keramik oder einem Kunststoff-Keramik-Gemisch und sind in der Regel 0,3 bis 0,7 Millimeter dick. Sie werden mit einem Spezialklebstoff meist im sichtbaren Zahnbereich geklebt und können so zu einem ästhetischen Aussehen verhelfen.

Wann eignen sich Veneers?

Veneers eignen sich besonders für die Behandlung von Defekten an den Frontzähnen, die durch Unfälle oder eine schlechte Mundhygiene entstanden sind. Leichte Fehlstellungen, kurze Zähne, Brüche der vorderen Zähne, ungleiche Abstände der Zähne, Zahnschäden durch Karies, Unterentwicklung oder Abbau des Zahnschmelzes, können durch Veeners optisch behoben werden.

Wann sind Veneers nicht geeignet?

Unter verschiedenen Umständen sind Veneers ungeeignet. Bei Zähneknirschen, großen Füllungen, Nägelkauen oder bei bestimmten Sportarten, sollte von Veneers abgesehen werden, da eine Verletzungsgefahr besteht.

Welche verschiedenen Arten von Veneers gibt es?

Veneers können nach Art der Anbringung, Material und Stärke in verschiedene Varianten unterteilt werden. Im Folgenden möchten wir auf diese weiter eingehen.

Konventionelle Veneers

Konventionelle Veneers bestehen aus Keramik und sind bis zu einem Millimeter dick. Bei dieser Variante wird eine schmale Schicht, etwa 0,3 Millimeter bis 1,0 Millimeter, vom Zahn abgetragen, um Platz für den Veneer zu machen. Dies geschieht meist unter einer örtlichen Betäubung.

Non-Prep-Veneers / Lumineers

Bei der Non-Prep Variante ist keine Präparation der Keramikschale nötig. Das bedeutet, dass das Beschleifen der Zähne nicht notwendig ist und die Zahnsubstanz nicht angegriffen werden muss. Die Non-Prep Veneers besitzen eine Dicke von 0,2 Millimeter. Daher kann die Anbringung, im Gegensatz zu konventionellen Veneers, auch ohne eine Betäubung erfolgen.

Sofort-Veneers

Sofort-Veneers bestehen aus einer Kunststoff-Keramik-Mischung oder einer Vollkeramik. Die Anbringung kann wie bei den Non-Prep-Veneers ohne das Abtragen von Zahnsubstanz erfolgen. So lassen sich diese schnell anpassen und anbringen. Sofort-Veneers werden nicht im Dentallabor hergestellt wie die obigen.

Composite-Veneers

Die Composite-Veneers bestehen aus einem zahnmedizinischen Kunststoff. Diese gelten in der Regel als provisorische Veneers und sollen die Zeit bis zum Erhalt der extra hergestellten und angepassten Veneers überbrücken.

Wie läuft die Behandlung ab?

Ablauf Behandlung mit Veneers.

Die Beratung und die Anbringung der Veeners verläuft je nach Veneer-Varaniante unterschiedlich und ist bei der Wahl von Sofort-Veneers wesentlich kürzer. Im Folgenden werden wir daher auf die Variante der Konventionellen-Veneers deutlicher eingehen.

Untersuchung und Vorbereitung

Bevor die eigentliche Behandlung beginnt erfolgt eine Beratung und Untersuchung der zu behandelnden Zähne. Ihre Zähne werden gereinigt und gegebenenfalls Karies beseitigt. Anschließend werden Fotos von der Ausgangssituation Ihrer Zähne gemacht.

Präparation

Um den konventionellen Veneer passend auf den Zahn zu bringen und dieser nicht zu dick und somit unnatürlich wirkt, muss der Zahn zuerst abgeschliffen werden. Wie viel des Zahns abgetragen wirkt, ist von Zahn zu Zahn unterschiedlich.

Herstellung

Damit die Venners auf die Zähne passen, erfolgt eine ganz genaue Abformung. Somit kann der Zahntechniker präzise Veneers für Ihre individuellen Bedingungen herstellen. Für die Übergangszeit, bis diese fertig sind, erhalten Sie fertige Veneers, die sog. Composite-Veneers aus Keramik.

Anpassung

Wenn die individuellen Keramik-Veneers angefertigt wurden, findet der letzte der Termin der Anpassung statt. Wenn die Veneers passen, werden diese mithilfe eines Spezialklebers schließlich auf die Zähne geklebt. Dieser Prozess dauert circa 20 Minuten pro Zahn.

Wie lange halten Veneers?

Venners weisen eine sehr lange Haltbarkeit auf und sind in der Regel sehr verträglich. In ungünstigen Fällen und wurden nicht alle Bakterien vor dem Aufkleben der Veneers entfernt, können Zahnfleischentzündungen oder Karies entstehen. Meist halten Veneers jedoch 6 bis 10 Jahre und sogar länger. Zähneknirschen oder Fingernägelkauen können jedoch dafür sorgen, dass die Langlebigkeit negativ beeinflusst wird.

Wie pflege ich Veneers?

Veneers sollten einer ebenso intensiven Mundhygiene unterliegen wie Ihre echten Zähne. Behalten Sie daher mehrmals tägliches Zähneputzen, Zahnseide und Mundspülung bei. Falls Sie Zähne knirschen sollten, empfehlen wir Ihnen eine Beißschiene, um Ihre Zähne und die Veneers zu schützen.

Ist das Anbringen von Veneers schmerzhaft?

Beim Anbringen von Veneers entstehen in der Regel keine Schmerzen. Werden die Zähne vor dem Anbringen abgeschliffen, kann eine lokale Anästhesie behilflich sein.

Welche Risiken gibt es beim Anbringen von Veneers?

Werden die Zähne vor dem Anbringen von herkömmlichen Veneers abgeschliffen, kann es dazu kommen, dass die Zähne durch die Zahnschmelzabtragung hitze- und kälteempfindlich werden. Werden die Veneers nicht sorgfältig verklebt und vorher alle Bakterien beseitigt, kann es dazu kommen, dass sich Bakterien zwischen Zahn und Veneer ansiedeln und zu Karies oder anderen Zahnerkrankungen führen.

Welche Vor- und Nachteile bergen Veneers?

Vorteile von Veneers

  • Individuell anpassbar
  • Schnelle Anbringung
  • Ästhetischen Effekt

Nachteile von Veneers

  • Abschleifen von Zahnsubstanz bei konventionellen Veneers
  • Anfängliche Schmerzen möglich
  • Teilweise kurze Haltbarkeit (bei Zähneknirschen etc.)

Wie viel kosten Veneers?

Wie viel Veneers kosten hängt davon ab, für welches Modell Sie sich entscheiden. Notwendige Vorbehandlungen der Zähne haben zudem ebenfalls Einfluss darauf, wie viel die Behandlung kosten wird.

Wann werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen?

Bei einem Veneer handelt es sich in der Regel um eine kosmetische Behandlung der ästhetischen Zahnheilkunde. Daher übernehmen gesetzliche Krankenkassen meist nicht die Kosten dieser Behandlung. Haben Sie eine Zusatzversicherung oder private Krankenkasse hängt die Kostenübernahme jeweils von dem vereinbarten Vertrag ab.

Haben Sie Fragen bezüglich Veneers oder möchten Sie ein Beratungsgespräch vereinbaren? Kontaktieren Sie uns einfach und rufen Sie uns gerne an. Wir freuen uns darauf, Sie in unserer Zahnarztpraxis begrüßen zu dürfen.

Jetzt Termin vereinbaren!

Seit Juli 2018 sind wir für Sie und Ihre Zähne da: egal, ob Kassen- oder Privatpatient. Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf, um einen Termin zu vereinbaren.

Telefonisch erreichen Sie uns von Montags bis Freitags in der Zeit von 07.30 Uhr – 20:00 Uhr.

Seit dem dem 09. März 2019 sind wir für Termine auch an Samstagen von 08:30 – 14:00 Uhr für Sie da!